Gentechnik

Mit unseren Informationen zur Gentechnik wollen wir beitragen zur kritischen Auseinandersetzung mit einer der großen neuen Technologien unserer Zeit, die im Begriff ist, alle Bereiche der belebten Welt zu durchdringen.

Laden Sie hier unsere "Blitzinfo" als PDF herunter. Das Plakat des Bündnisses für gentechnikfreie Landwirtschaft liefert gute Gründe...

Eine gute Erstinformation bietet auch der ökologische Ärztebrief mit 10 Fragen zur Agrogentechnik.

Und hier gibt´s noch ´ne Aktion, bei der Sambucus Unterstützer ist: Bäcker, Müller, Bauern, Verbraucher und Verbände starteten am Freitag die Aktionswoche gegen Gentechnik mit über 1,3 Millionen Brottüten mit diesem Aufdruck:

 

 

Informationen zu "Neuen Gentechnik-Vefahren"

Zu den Protesten und der Klage gegen die "neuen Verfahren" der Gentechnik sowie Informationen, was unter "CRISPR" & Co. zu verstehen ist siehe:

Pressemitteilung der Verbände: Kein Freifahrtschein für neue Gentechnik-Verfahren!

und

http://www.keine-gentechnik.de/dossiers/neue-technologien/

 

 

HannoverGEN: Keine Akzeptanzbeschaffung für Agrogentechnik in Schulen!

Im umstrittenen Modellprojekt HannoverGEN sollen sich Schüler mit den Chancen und Risiken der Gentechnik auseinandersetzen. Doch was auf den ersten Blick plausibel klingt, scheint auf einer fragwürdigen Intention und Umsetzung zu beruhen. Das Ergebnis einer umfassenden Untersuchung und Analyse der Unterrichtsmaterialen (Hintergrundpapier, siehe unten) kommt jedenfalls zu dem Schluss, dass das Projekt seinen eigenen Ansprüchen nicht gerecht wird. Das Ergebnis legt sogar nahe, dass die damalige Landesregierung versuchte, einseitige Akzeptanzbeschaffung für Agro-Gentechnik an Schulen zu betreiben.

Es geht nicht darum, hochwertigen Unterricht zum Thema Gentechnik in Frage zu stellen, sondern darum, dass die Konzeption und Ausgestaltung derartiger Projekte nicht allein den Befürwortern dieser Technologien überlassen werden darf. Schulen dürfen nicht zum Objekt von Lobby­ismus werden.

Die neue Landesregierung hat nun im Koalitionsvertrag deutlich gemacht, dass HannoverGEN beendet wird. Dagegen laufen zur Zeit die Gentechnik-Lobby und die Befürworter des Projektes Sturm, die vorgeben, hier würden Bildungschancen eingeschränkt und Unterrichtsinhalte "verboten".

Lesen Sie dazu das Hintergrundpapier des Bündnisses für Gentechnikfreie Landwirtschaft Niedersachsen, Bremen, Hamburg.