Vorstand Sambucus e.V.

Angela von Beesten, 1. Vorsitzende


Der Gründungsimpuls und der Name des Vereins Sambucus e.V. sind eng verknüpft mit der Geschichte des Holderhofes in Riepe. Der Wunsch, in Gemeinschaft mit anderen Menschen etwas für die Natur und die Erzeugung gesunder Lebensmittel zu tun und unseren Kindern gute Bedingungen für ihr Heranwachsen zu bieten, führte Anfang der 80er Jahre zur Gründung der  Hofgemeinschaft Holderhof. Im Laufe der Jahre entwickelte sich unser Demeterhof auch zu einem Ort der kulturellen Begegnung, wo Musik, Theater, Improvisation, Exkursionen und Unterricht für Schulklassen, Lehrlinge und Studenten allmählich zum festen Bestandteil wurden.
Als praktizierende Ärztin erlebe ich täglich, dass zur Entwicklung eines gesunden Selbstgefühls und zum Heilungsprozeß vor allem Lebensbedingungen gehören, die das eigene Potential erfahrbar werden lassen. Die unterstützenden Impulse dazu bekommen wir aus lebendigen, achtungsvollen Beziehungen mit anderen Menschen und aus der uns umgebenden Natur. Mit Sambucus e.V. möchte ich in diesem Sinne Impulse für persönliche Entwicklung und kulturelle Gestaltung im ländlichen Raum anbieten. Auch die kritische Auseinandersetzung mit dem Einfluß neuer Technologien auf Umwelt und Gesundheit ist mir ein großes Anliegen. Darum stehen Themen wie Atomenergie,  Gentechnikanwendung, Nanotechnologie, Klimawandel, Mobilfunk usw. im Blickpunkt unserer Vereinsarbeit. Dabei ist es mir wichtig, im Austausch mit anderen aktiven Organisationen und Einzelpersonen zu bleiben, um gemeinsam an Handlungsstrategien für eine lebenswerte, zukunftsfähige Welt zu arbeiten. Zu konstruktiver, kooperativer Zusammenarbeit sind alle herzlich eingeladen, die mit uns zusammen das Sambucusprogramm ehrenamtlich gestalten und bereichern wollen.

 

Christoph Dembowski, 2.Vorsitzender

Ich unterstütze Sambucus e.V. als Kinderarzt, weil ich die Ziele Natur erhalten-Kultur gestalten-Gesundheit fördern überlebensnotwendig finde in einer Zeit, wo die technische Entwicklung immer mehr beschleunigt wird und unsere Lebensgrundlagen mehr und mehr aus ihren Zusammenhängen zu geraten drohen. Denn die Gesundheit aller Kinder wird aus meiner Sicht zum großen Teil durch eine intakte Natur und lebendige Beziehungen gefördert und erhalten. Mein besonderes Interesse gilt in diesem Zusammenhang dem Thema Erneuerbare Energien, damit die Nutzung atomarer und fossiler Brennstoffe endlich aufhört und eine Energieversorgung geschaffen wird, die das Überleben unserer einzigartigen Erde sichert.

 

Irmtraut Lalk-Jürgens, 3. Vorsitzende

Schon seit der Gründung des Vereins im Jahr 2002 bin ich mit viel Freude bei den vielfältigen Aktivitäten von Sambucus dabei. Gerade diese Vielfalt, die sich in den Vereinszielen der Naturerhaltung, Kulturgestaltung und Gesundheitsförderung widerspiegelt, macht unsere Aktionen für mich besonders spannend. Bei meiner Arbeit als Biologin und Umweltpädagogin kann ich mit Kindern und Jugendlichen immer wieder erleben, wie Naturbegegnungen einerseits zum selbständigen Forschen einladen und wie gleichzeitig die Vertrautheit mit der Natur das eigene Wohlbefinden und Selbstwertgefühl stärkt. Entsprechend liegen mir Veranstaltungen zum Entdecken und Erhalten von natürlicher Vielfalt besonders am Herzen. Ich hoffe, dass die Aktivitäten unseres Vereins dazu beitragen, Menschen für einen gesunden und nachhaltigen Umgang mit den vorhandenen Ressourcen zu gewinnen.